Der flensburger Punktekatalog
 

Forum Bußgeld und Punktekataloge





100km zur Werkstatt um technische Änderungen abnehmen zu lassen?
Ich habe jetzt den unbeschränkten Motorradführerschein und noch eine auf 48PS gedrosselte Maschine.
Da ich aktuell umziehe, würde ich die Drossel rausmachen und mit dem Motorrad in meine neue Stadt fahren wollen.
Wenn ich das Motorrad jetzt sofort bei der Versicherung auf 78PS versichern lasse und einen Termin bei einer Werkstatt in der neuen Stadt (ca. 100km Entfernung) mache und zusätzlich noch dort einen Termin bei der Zulassungsstelle für die Änderungen ausmache, ist das rechtlich in ordnung?

Danke

E Scooter Sturz
Hi Leute,

habe jetzt ein bisschen mitgelesen und mich nun entschieden, dass ich mal meine dumme Tat schildere und Fragen dazu stelle.

Ich bin früh nachts mit dem E-Scooter heim. Davor war ich mit Freunden was trinken. An der Zahl waren es 5 Weinschorlen (0.4l) und 5 Stangen Kölsch. Das ganze über einen Zeitraum von etwa 7h Kurz nach Start habe ich die Kontrolle verloren und bin gefallen. Laut Bericht habe ich 1,2 Promille gepustet. Leider habe ich danach keine durchgängige Erinnerung, da ich auf den Kopf gefallen bin. Aufgrunddessen kam dann auch ein Krankenwagen und diese haben mich mit in die nächste Klinik genommen. Den Führerschein habe ich noch an dem Abend abgegeben. Im Vorladungsbrief wird mir der §315c vorgeworfen.
Nun zu meinen Fragen:
Ist der Vorwurf gerechtfertigt? Habe meiner Erinnerung nach keinen aktiv gefährdet, außer mich selbst.
Wie lange dauert es, bis der bak freigegeben wird? Die zweite Anfrage ist immernoch unbeantwortet.
Eine Verkehrspsychologin besuche ich demnächst freiwillig. Diese sagte mir, dass eventuell 6 Monate Abstinenz möglich wären. Was meint ihr dazu?

Schon mal danke für eure Antwort.

P.S. ein Anwalt nimmt sich der Sache schon an, möchte aber eure Meinungen zusätzlich haben.

Recht oder Unrecht? - Mobile Halteverbotszone Kölnmarathon
Guten Abend liebe Forummitglieder wavey.gif

Folgend ein Fall zu dem ich mich sehr über Eure Einschätzung freue:
Wurde das Fahrzeug am 02.10.22 um 1.30 Uhr vor Hausnummer 92 (im Bereich Ladezone) rechtmäßig abgeschleppt oder nicht?


In Köln wurden für die Durchführung des Kölnmarathon weitläufig mobile absolute Halteverbotszonen eingerichtet.
Das folgende Bild zeigt die Situation auf dem Hansaring, Hausnummer 92 vor dem das Fahrzeug abgeschleppt wurde:









Die Beschilderung also wie folgt in Fahrtrichtung ab dem mMn relevanten Bereich:

1. Temporärers absolutes Halteverbot (Zone)
2. Ende Parkbereich (nur mit Parkschein werktags 9-18 Uhr)
3. Anfang eingeschränktes Halteverbot (Ladezone, werktags 7-19 Uhr)
4. Ende eingeschränktes Halteverbot (Ladezone, werktags 7-19 Uhr) + Anfang absolutes Halteverbot
5. Ende temporäres Halteverbot


Macht es nicht den Anschein, dass zwischen Markierung (4) & (5) absolutes Halteverbot auf etwa einem Meter besteht und in dem Bereich zwischen Markierung (3) & (4) nach wie vor "nur" das eingeschränkte Halteverbot an Werktagen besteht? Der 02.10. ist kein Werktag.

Oder wäre hier tatsächlich Markierung (1) zu beachten gewesen und gilt für den gesamten Bereich bis Markierung (5) ?

Ich finde das insofern fraglich, da wenn man sich Markierung (4) & (5) ansieht davon auszugehen ist, dass der Bereich hier tatsächlich eingegrenzt wird und vorher das eingeschränkte Haltverbot gilt. Auch der Fußweg zur nächsten Markierung (3) (gegen Fahrtrichtung) zeigt ja dann den Beginn des eingeschränkten Halteverbots.
Wäre man hier tatsächlich dazu verpflichtet "noch weiter" zurück zu gehen um Markierung (1) zu sehen?

Ich danke euch vielmals für Eure Einschätzung !

VG
ChrisMo89






Sorry; hier die Bilder als Link: Ich hoffe es klappt so:

https://www.dropbox.com/s/ba8ri6dwxpk1a1v/P...2_141012912.jpg

https://www.dropbox.com/s/6h0z2n5c8mpg7po/P...2_141031577.jpg

https://www.dropbox.com/s/tq76pufovb4dw7s/P...2_115414993.jpg

Bußgeldbescheid - nächste Schritte
Guten Tag,

ich wurde im Juni von der Polizei angehalten. Es wurde nach abgelehnten Urintest eine Blutprobe entnommen.
Nun ist der Bußgeldbescheid mit Fahrverbot gekommen.
Die mir mitgeteilten Werte betragen: 2,2 ng/ml THC und 0,5 ng/ml 11-OH-THC.
Bei der Kontrolle habe ich leider am Anfang gesagt, dass ich vor über 10 Jahren mal etwas mit Drogen zutun gehabt habe.
Weitere Angaben zum Konsum habe ich nicht gemacht. Allerdings habe ich noch sowas gesagt wie "man muss nichts machen, womit man sich belasten könnte", womit ich den abgelehnten Urintest begründet habe und das es mein gutes Recht ist diesen abzulehnen.
Nachdem ich hier einiges gelesen habe, gehe ich nun davon aus das die FSST mir wahrscheinlich eine MPU aufbrummen wird. Bundesland ist NRW.
Ich bereue das ganze sehr.

Grüße

Folierte rückleuchten 1 Punkt?
Hallo,

mir wurde vor 3 Wochen als mein Auto bei einem Bekannten stand eine Mängelkarte an mein Auto unter den Scheibenwischer geklemmt, wegen folierten rückleuchten.
Ich habe mein Auto beim TÜV vorgeführt, er hat die Folie entfernt, mir die Mängelkarte ausgefüllt zurück gegeben und ich habe es direkt bei der Polizei abgegeben.
Die rückleuchten habe ich daraufhin gewechselt, durch die blackline rückleuchten, die es original von BMW gibt. Ich habe diese aber gebraucht über ein forum gekauft und auf einem Parkplatz in der Nähe von dem Verkäufer abgeholt, also kann ich nichts davon zurückverfolgen oder '' beweisen''.
Letzte Woche hatte ich dann seit langem mal wieder eine verkehrskontrolle. Es war der Polizist der den mängelbericht vor 3 Wochen ausstellte und meinte wieder das die rückleuchten foliert wären, was ich verneinte.
Dann hat er gesagt doch und dran "rumgefummelt" sodass sich tatsächlich Folie löste. Man hat es aber nicht gesehen! Der Kollege von ihm meinte auch wie er das gesehen hat und das er es nicht gesehen hätte.

Jetzt meinte der Polizist es wäre vorsätzlich und meinte es gibt eine Strafe von ca 200 Euro und einen Punkt. Dazu muss ich noch sagen das ich nicht angegurtet war.

Wenn ich aber im Internet schaue, stoße ich auf diesen Artikel:

Nehmen Sie durch eine Tuningmaßnahme eine unzulässige Veränderung an Ihrem Kfz vor, zum Beispiel indem Sie lasierte Rücklichter einbauen, dann erlischt die Betriebserlaubnis. Wer ohne dieselbe unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 50 Euro plus Gebühren rechnen.

Abgesehen davon können schwarze Rückleuchten eine Gefährdung des Verkehrs darstellen. Denn die dunkle Farbe sorgt ja normalerweise für ein gedämpftes Licht, welches eben nicht so auffällig ist wie eine vergleichbare rote Leuchte. Kommt es nun zu einem Unfall, der auf schwarze Rückleuchten zurückgeführt werden kann – etwa, weil der Hintermann die Person schlecht wahrnehmen konnte –, dann ist es denkbar, dass der Versicherungsschutz erlischt. Zudem werden dann in der Regel 90 Euro Bußgeld nebst einem Punkt in Flensburg fällig, wenn eine solche Gefährdung entsteht.




Einen Unfall gab es nicht und gefährdet habe ich in diesem Moment auch niemanden. Zudem sind die lichter gut erkennbar, da es nicht komplett schwarz foliert war, siehe Anhang. Links ist frisch die Folie ab und rechts ist die Folie noch dran, kommt noch dunkler rüber als es wirklich ist da die folie noch dreckig ist und wo die Folie frisch runter ist natürlich blitzsauber ist.
rückleuchte
Jetzt wollte ich fragen wie der Polizist auf ca 200 Euro und einen Punkt kommt. Für das angurten gibt es laut Internet 30 Euro Strafe und keinen Punkt und für die rückleuchten 50 Euro und keinen Punkt plus die Bearbeitungsgebühren.


Danke euch Schonmal für eure Hilfe.


PS. Ich hab die schnauze voll von dunklen rückleuchten und werde mitsicherheit keine neuen mehr holen um mir so einen Stress zu geben.

Hier noch ein Bild komplett foliert mit leuchtenden rückleuchten

Neuantrag Führerscheinstelle
Hallo.

Ich habe meinen Führerschein 2009 entzogen bekommen. Wiederholt Cannabiseinfluß: 2,64ng/ml.
Bin dann zur Suchtberatungsstelle und seitdem clean.

Ich habe meine Führerschein allerdings nie neu beantragt weil ich nicht auf einen Führerschein angewiesen war und auch ein bisschen Angst vor der MPU hatte. Jetzt 13 Jahre später sieht das anders auch und ich brauche einen.
Ich habe auch schon alle Papiere zusammen (Neuantrag, Erste Hilfe, Führungszeugnis, Sehtest, Unterschriftenaufkleber) und muss nur noch zur Führerscheinstelle gehen, frage mich jetzt wie ich am Besten vorgehe.

Am liebsten würde den Führerschein natürlich einfach so wiederbekommen (Tilgungsfrist).
Zur Not wäre eine MPU schon okay aber den Führerschein komplett neu zu machen möchte ich vermeiden. Habe hier im Forum von so einem Fall gelesen.

Wenn ich jetzt zur Führerscheinstelle gehe werden die ja sicher fragen was damals passiert ist. Ich kann ja schlecht einfach sagen ich habe es vergessen?! Oder doch?
Oder kann ich auch alles per Einschreiben dorthin schicken und abwarten was passiert? Also ohne Infos. In den Akten sollte ja nichts mehr stehen.
Oder gehe ich hin, spiele direkt mit offenen Karten und zeige auch meine Bescheinigung von der Suchtberatungstelle?

Wie stehen meine Chancen am Besten?
Ich hoffe ich bekomme noch ein paar Tipps. Vielen Dank.

Kloster Maulbronn - Zufahrt zum Klosterhof
Der Klosterhof des Klosters Maulbronn ist für PKW montags 0.00 Uhr bis samstags 13.00 Uhr als verkehrsberuhigter Bereich frei befahrbar (für Krafträder ist die Zufahrt verboten) über die Zufahrt hinter dem Amtsgericht und dann durch das Tor:
klick
klick2
klick3

Die Frage ist nun, ob der Weg direkt vor dem Amtsgericht als Straße oder Fußweg anzusehen ist; im ersteren Fall könnte man mit Krafträdern an den kleinen Pollern durchfahren:
klick

Von der anderen Seite kann man mit dem PKW bis kurz vor die Poller fahren, wobei es dort zwei kleine Stufen gibt:
klick

LKW über 3,5t dürfen übrigens über die zweite Zufahrt direkt am Kloster in den Klosterhof fahren ohne Einschränkung am Samstag oder Sonntag:
klick
Auch die Ausfahrt über diese Zufahrt ist ausschließlich für LKW über 3,5t:
klick

Ampel mit Stoppschild aus - wo stoppen?
Hallo zusammen,

der Nachwuchs fragt....und die "Alten" sind unsicher:

Gegeben ein Knoten mit Ampel, ein Ast hat ein Stoppschild....und natürlich eine Haltelinie für die Ampel.

Ist nun die Ampel aus, muss man stoppen. Nur wo? An der Haltelinie hat man keine Sicht. Also gleich zur durch Sichtlinie und da erstmals stoppen?
(wird oft so praktiziert, wenn überhaupt jemand stoppt. mellow.gif )

Eine Haltlinie ist nicht da.

Oder hat die eine vorhandene Linie Doppelfunktion?

Danke!

Unklare (?) Kreuzung, Vorfahrt und Blinken
Hallo zusammen!

Nachdem ich nun schon eine Weile im Stillen mitgelesen habe, wage ich mich nun mal, einen eigenen Thread anzulegen:

Es geht konkret um folgende Kreuzung in Berlin (Tauernallee / Quarzweg):
https://goo.gl/maps/4Lp5q12n6W1qXvX88


Regelmäßig wenn ich hier entlang fahre, stellen sich mir einige Fragen zum Thema Vorfahrt und Blinken:

1. Rot muss logischerweise bei seinem Wendemanöver links blinken und darf auch bei roter Ampel wenden. Er muss dabei Blau durchfahren lassen, denn "Wer abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen" (§ 9 Abs. 3 StVo). Muss Rot auch Pink durchfahren lassen, wenn Blau nicht da ist? Ich würde sagen ja, denn auch der pinke Verkehrsteilnehmer "kommt entgegen", ungeachtet der Vorfahrtsregelung. So richtig?

2. Muss Blau links blinken (oder ein nicht eingezeichneter Verkehrsteilnehmer in der Gegenrichtung rechts)? Dürfte er links blinken, auch wenn er nicht müsste? Blinkt er, könnte Rot möglicherweise denken, dass Blau verbotswidrig wenden möchte. In der Praxis sehe ich alle möglichen Varianten.

3. Muss/Darf Pink rechts blinken? Gemäß Beschilderung darf er ja eigentlich nur geradeaus fahren.

Ich danke schonmal im Voraus für eure Antworten!

Bekommt man für diesen Abstandsverstoß ein Fahrverbot?
Hallo Leute, ich grüße euch alle,

hab mich neu registriert, da ich bisher in keinem Forum bin, wo diese Frage hinpassen würde. Ich möchte mir auch nur unverbindliche Meinungen anhören, ich möchte ausdrücklich keine Rechtsberatung, die bräuchte ich auch nicht, da ja tatsächlich kein Vorwurf vorliegt.

Es geht um folgendes, ich hab auch ein Video dazu, aber ich erklär noch mal kurz.
Vor ein paar Stunden fuhr ich auf der Autobahn hinter einem Auto auf der linken Spur. Als er nach rechts wechselte, gab ich Gas und überholte ihn. In dem Moment sah ich auf der Brücke Kameras für Abstandsüberwachung. Auf dem Video sieht man 3 oben und eine unten links neben der Fahrbahn.

Jetzt bin ich etwas beunruhigt, da ich schon etwas dicht auffuhr, habe Sorge, dass ein Fahrverbot folgen könnte. Man kann die Geschwindigkeit sehen, mit 124-126 fahr ich hinterher bis ich beschleunige. Jetzt hab ich mich mal erkundigt,

bei weniger als 4/10 des halben Tachos = 24 Meter gibt es 1 Punkt,
bei weniger als 3/10 des halben Tachos = 18 Meter gibt es 2 Punkte und einen Monat Fahrverbot.
Geldstrafe ist jetzt mal irrelevant.

Die Frage ist nun, sind es weniger als 18 Meter? Ich habe gelesen, die weißen Mittellinien sind 6 Meter lang und der Abstand zwischen den Linien 12 Meter. Aber ist schwer abzuschätzen. Vielleicht kennt auch jemand das Kamerasystem und kann etwas zu deren Zuverlässigkeit sagen.

Das Video hab ich hier hochgeladen, es ist als Privatvideo und nicht öffentlich einsehbar, also nur wenn man den Link hat.



Hab auch ne Umfrage dazu gemacht und freue mich über Meinungen.

Unfall unter Alkoholeinfluss
Hallo Zusammen,

ich habe seit einigen Tagen still mitgelesen und ihr habt mir bis jetzt schon viel geholfen.

Leider hatte ich am letzten Wochenende einen Unfall unter Alkoholeinfluss. Ich habe 2 parkende Autos beschädigt.
Ich habe sofort die Polizei angerufen und habe den Beamten gesagt, dass ich Alkohol getrunken habe. AAK : 0,7, also 1,4 Promille.

Der Unfall ereignete sich gegen 3.00 in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Trinkende war ca 2.00 Uhr, die Atemalkoholkontrolle war um ca: 3:30 Uhr und die Blutabnahme auf der Polizeiwache um ca. 4:30 Uhr.

Ich habe bereits mit der Polizei telefoniert um zu fragen, wie ich mich bezüglich der Schäden verhalten muss (Versicherung) Mein BAK Wert liegt noch nicht vor.
Meine Versicherung ist informiert und hat alles in die Wege geleitet.

Den Schaden an meinem Auto habe ich in der Werkstatt in Auftrag gegeben-zahle ich natürlich selber.

Es tut mir alles so furchtbar leid, ich kann an nichts anderes denken, nicht schlafen...
Was alles hätte passieren können crybaby.gif ... aber jetzt ist es passiert und ich werde natürlich alle Konsequenzen tragen.

Ich habe meinen Führerschein seit 17 Jahren und es ist noch nie etwas passiert.
Ich beschäftige mich auch schon mit der MPU und finde es wirklich großartig, wie hier geholfen wird. Denke die wird dann auch auf mich zukommen oder?

Und einen neuen Führerschein bekomme ich vermutlich auch erst in 12-15 Monaten? Zurecht natürlich.. aber schlimm ist es trotzdem.

Viele Grüße


Empfangsberechtigung §46
Hallo zusammen und vielen Dank im Voraus für Ihre Aufmerksamkeit und Bereitschaft, mir zu helfen.

Ich bin in Deutschland in München wohnhaft.
Ich werde einige Zeit mit meinem Wohnmobil reisen (1 oder 2 Jahre), dafür werde ich die Abmeldung der Stadt machen, weil ich die Adresse verliere. Da ich in einer Mietwohnung wohne.

Das ist mir bekannt [b](Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr*) (Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV)
§ 46 zuständigen)[/b], kann ich einen Empfangsberechtigter benennen und er ist somit für die Entgegennahme aller postalischen Korrespondenz rund um das Reisemobil verantwortlich.

Ich kenne andere Leute, die das gemacht haben und es gab überhaupt keine Probleme.
Gestern bin ich zur Zulassungsstelle in meinem Wohnort gegangen und habe das mit den Angaben zu meinem Empfangsberechtigter ausgefüllte Dokument abgegeben. Die Mitarbeiterin sagte, dass es kein Problem gäbe, aber dass ich ein extra Dokument unterschreiben müsste (ich habe das Dokument unten für Sie zur Ansicht gestellt), das besagt, dass das Fahrzeug hauptsächlich auf deutschem Boden sein muss, sonst könnte ich Probleme bekommen. Diese Probleme, die die Dame mir nicht benennen konnte.

Ich erklärte ihr, dass es keinen Sinn mache, weil mein Ziel die Freiheit sei, außerhalb Deutschlands reisen und 1 oder 2 Jahre in meinem Wohnmobil leben zu können und dann nach München zurückzukehren, um wieder zu arbeiten und zu leben.

Meine Frage ist, ob jemand weiß, ob dieses Dokument normal ist. Muss ich dieses Dokument unterschreiben? Auf einer Rechtsgrundlage basiert dieses Dokument? Welche Probleme habe ich im Ausland, wenn ich dieses Dokument unterschreibe? Bekomme ich Probleme mit dem deutschen Staat, wenn ich im Ausland einen Unfall habe oder einen Strafzettel im Ausland bekomme?
Kann mir jemand helfen? Liegt es daran, dass ich keine deutsche Staatsbürgerschaft habe? Ich weiß nicht wohin ich mich wenden soll...

Mit freundlichen Grüßen


https://photos.google.com/album/AF1QipOxigL...iNn52lOKgy7gqdO

Punkte Geschwindigkeit
Hallo zusammen,

ab wann bekommt man Punkte bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung? Ich war immer der Meinung ab 21 km/h aber im verschiedenen Bußgeldrechnern steht ab 16 kmh. Und ist es normal dass bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 16 km/h bereits ein Bußgeldbescheid versendet werden muss und damit auch noch die 28,50 Euro hinzukommen? Normalerweise kommt doch bis 20 km/h Überschreitung einfach eine Zahlungsaufforderung an den Halter oder?

VG Elvis

Zickzacklinie am Straßenrand
Hi
Ich werde aus dem Zeichen 299 Grenzmarkierung für Halt- und Parkverbote nicht schlau.
Bei uns gibt es einen Parkstreifen an der Fahrbahn. Zwischen den Parkflächen (nicht markierte Stellen) gibt es auch die Zickzacklinie.
Grundsätzlich ist dort Parken nicht verboten sondern nur mit einem Schild verboten.
Welches Schild ist gemeint? Gibt es ein spezielles?



Die Straße ist elendig lang. Gibt es eine Vorschrift wie weit solche Schilder auseinander stehen dürfen?

Seitenstreifen Radfahrer
Servus,

müssen nicht Radfahrer auf den Seitenstreifen fahren, wenn von hinten Verkehr kommt?

Heute sind zwei Radfahrer vor mir gefahren, die der Meinung waren mich lieber zu behindern statt auf den gut ausgebauten
Seitenstreifen zu fahren.

Habe mal gelesen, dass langsame Fahrzeuge auf den Seitenstreifen zu fahren haben. Verstehe auch nicht, wieso man als Radfahrer das nicht macht. Dann müsse sich solche Leue nicht wundern, wenn Autos oder LKW auf die 2m Seitenabstand nicht achten...

Halteverbotszone
Hallo,

ich habe folgendes Problem: Knöllchen wegen Parken in Halteverbotszone. Auf meine Äußerung zum Vergehen (Beginn Halteverbotszone fehlend, also ungültig) wurde geantwortet:

"Die Beschilderung ist eindeutig und gut sichtbar. Ferner sind Sie als Fahrzeugführer verpflichet sich nach dem Verlassen des Fahrzeuges zu vergewissern, dass dies ordnungsgemäß abgestellt ist. Dies beinhaltet auch, dass man eine gewisse Strecke zu Fuß zurücklegt um evtl. vorhandene Verkehrszeichen in Augenschein zu nehmen."

Es handelt sich um die Kreuzung Köln Neckarstraße/Oberstraße. Zu Beginn der Neckarstraße soll ein Halteverbot gelten. Hier die Sicht von der Oberstraße aus:
https://www.google.de/maps/@50.8994853,7.02...3312!8i6656

Dieses Schild zeigt in Richtung Oberstraße, befindet sich allerdings auf der linken Seite. Ich habe es nicht beachtet, weil eben Richtung Oberstraße. Hier aus Sicht der Neckarstraße:
https://www.google.de/maps/@50.8992587,7.02...3312!8i6656

Hier zu Beginn der Neckarstraße:
https://www.google.de/maps/@50.8993946,7.02...3312!8i6656

Aus der Neckarstraße heraus ist kein Schild zu sehen. Es befindet sich hinter dem Baum und von dort aus gesehen, befindet sich auch kein Schild am Beginn der Neckarstraße. Wo sollte ich also suchen? In der Oberstraße? Ist das meine Pflicht?

Danke für alle Hinweise!

Temporäres "Anlieger frei"
Letztens fuhr ich Freunde besuchen.

Bei der Einfahrt in ihre Straße steht da ein Schild "Durchfahrt verboten" mit Zusatzzeichen "Anlieger frei".
Da ich ja in genau diese Straße wollte, bin ich einfach an dem Schild vorbeigefahren.
Nach 200m sah ich den Grund für das Schild: der örtliche Reiterverein gab ein Fest.
Nach 300m kam ich an einer Einmündung vorbei mit dem entsprechenden Schild in Gegenrichtung.
Nach 400m kam ich bei den Freunden an.

Hätte ich da eigentlich durchfahren dürfen? Oder hätte ich irgendwoher wissen oder raten müssen, dass nur der vordere Teil der Straße gesperrt war?

Rechts vor Links oder VBB?
Hallöchen,

Ich bin letztens an Kreuzungen vorbeigekommen an welchen ich nicht genau wusste was nun gilt.

Ich befuhr eine Straße welche nur geschottert ist, ich denke mal sie wird noch in der Zukunft asphaltiert. Zur Rechten befinden sich Einmündungen, welche geschottert hineinführen, und nach ca 10 Metern steht dann dort ein 325.1 (VBB? Hoffe habe die richtige Nummer getroffen;)) und die Straße hat eine weiße Schwelle und ist rot gepflastert, so wie man viele VBBs eben kennt.

Ist an dieser Kreuzung für mich nun Rechts vor links, oder ist es eher ein MSDWGI und der VBB geht "eigentlich" bis zur Kreuzung?

Irritiert haben mich die Einheimischen welche mit unverminderter Geschwindigkeit trotz Autos von rechts an der Einmündung/Kreuzung vorbei fuhren.

Google Maps Wie hier z.B. Danziger Straße/Anthurienweg, da sieht man auch den weißen Huckel auf dem Boden ab welchem der VBB beginnen soll, wo das Schild steht. Ich befuhr die Danziger Straße aus Nordost kommend richtung Kreisverkehr.

LG

Wirtschaftlicher Totalschaden wurde mir verschwiegen
Guten Abend, ich habe 2020 ein Auto gekauft. Im Kaufvertrag steht drin, das dem Verkäufer keine Vorschäden bekannt sind, aber auch das er keine Haftung/Gewährleistung übernimmt. Es wurden höchstens Gebrauchsspuren am Lenker angegeben, und dass das Auto dem Alter entsprechende Gebrauchsspuren hat, sowie kleine Roststellen am hinteren Radlauf /Baujahr 2004. Nun ist mir vor schon 3 Monaten ein LKW in mein Fahrzeug gefahren (vom Gutachter wurde ein wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt, da die Fahrerseite komplett zerbeult ist). Plötzlich stellt sich die gegnerische Versicherung bei der Auszahlung quer und will mir keinen Cent bezahlen, da die vom HIS System die Info erhalten haben, das 2019 bereits ein Totalschaden war und wollen entsprechende Reparaturnachweise sehen, die ich aber nicht habe, da ich von dem Vorschaden nichts wusste, sowie mein Verkäufer nicht (nach seiner Aussage). Da ich einiges an Unterlagen habe, sowie den Vorbesitzer von meinem Auto, habe ich diesen nun angerufen und nachgefragt. Er hat gelacht und mir mitgeteilt dass das Auto einen Lackschaden an der Stoßstange hatte und er das Auto an meinen Verkäufer ,wie gesehen verkauft hatte, ohne etwas daran zu reparieren. Mein Verkäufer sagt aber er habe daran nichts geändert, ein Schaden ist an meinem Auto aber nicht gewesen, aber auch keine Nachweise einer Reparatur. Ich habe mir selber die HiS Datei bestellt und drin stand, von welcher Versicherung der Schaden 2019 ausgezahlt wurde, diese habe ich nun kontaktiert und gebeten mir darüber Informationen zu senden. Es klingt seltsam, da ein Lackschaden doch kein wirtschaftl. Totalschaden sein kann, da mein Auto jetzt auch noch 4000 wert ist und der Vorbesitzer nimmt aber auch nicht mehr ab, nachdem ich ihn Gebeten hatte mir das alte Gutachten zu senden oder wenigstens den Namen des Gutachters. Und ich stehe da mit kaputten Auto und weiß nicht mehr weiter. Einen Anwalt hatte ich auch, aber dieser tat nichts, ab dem Moment wo die Versicherung den Reparaturnachweis haben wollte und ich habe ihm das Mandat gekündigt und mir meine bisherigen Infos selber zusammen geholt. Nun weiß ich aber nicht weiter. Was kann ich noch tun? Wenn es wirklich ein Lackschaden an der Stoßstange war, dann ist der Neuschaden sowieso an ganz anderer Stelle.

**der Vorbesitzer teilte mir am Telefon mit, daß der Lackschaden an der Stoßstange ein wirtschaftlicher Totalschaden bei ihm war.

Frage zur Pause
Moin.

Ich bin gerade dabei, meine Fahrt am Freitag grob zu planen, wie ich meine Pausen dank digitalen Kontrollgerät am besten legen kann.

Im Prinzip darf ich ja aufteilen. >15 Min & >30 Min, dann beginnt der Spaß von vorne.

Aber wie sieht es aus, wenn ich die 4,5 Std nicht voll fahre, aber trotzdem eine längere Pause drin habe? Muss dann meine zweite Pause (da ich hier wohl die 4,5 Std überschreiten würde) voll gemacht werden, oder reichen da 30 Minuten?

Geplant ist:

2,5 Std Fahrt
2 Std steht das Auto incl (als whistling.gif )Pause
2 Std Fahrt
X Std Pause
3 Std Fahrt

X sollte am besten so kurz wie möglich sein, da ich nur jmd abholen möchte. Allerdings auch lang genug, um nicht kurz vorm Feierabend noch eine 45 Minuten Pause einschieben zu müssen.

Kann man die erste Pause als >15 Min zählen und dann x > 30 Minuten machen? Oder muss es >45 Minuten sein?

Ich hoffe ihr versteht was ich ca meine.

Gruß Jan